Spiel mit dem Tod

Spiel mit dem Zuschauer
f+sw / 30 Minuten / 2005
Die "Dokumentation" berichtet von absurden Verhaltensweisen: Oleg, ein junger Russlanddeutscher, sucht den ultimativen Kick, das Spiel mit dem eigenen Leben. Irgendwo westlich von Wolgograd treffen sich Männer in einer alten Kaserne, um wie im Krieg mit scharfen Waffen aufeinander zu schießen. Das Filmteam begleitet den jungen Mann in dieses Spielercamp.
Der Film besteht aus zwei Teilen. Auf den vermeintlich dokumentarischen Beitrag "Spiel mit dem Tod - Krieg als Freizeitsport" folgt die Auflösung. Sie zeigt, dass es sich nur um ein "Spiel" mit dem Zuschauer gehandelt hat, dessen Machart nun aufgedeckt wird. Alle weiteren Fassungen und Kurzversionen aus dem ersten Teil von "Spiel mit dem Tod" dienen dazu, die Tricks, die der Filmemacher Felix Müller verwendet hat, noch bewusster nachzuvollziehen.
Dies macht dem Zuschauer bewusst, wie schmal der Grat zwischen Wahrheit und Lüge in der medialen Berichterstattung sein kann.
Die DVD "Spiel mit dem Tod" versteht sich somit als ein Beitrag zu mehr Medienkompetenz.
Inhalt der DVD:
- Film in ganzer Länge (30 min.) und in einzeln abrufbaren Kapiteln: 1.Teil: 9 Kapitel (20:25 min.); 2. Teil: 8 Kapitel (8:57 min.).
- Kurzversionen mit unterschiedlichen Kommentaren, die weitere Manipulationsmöglichkeiten aufzeigen.
- Zusatzmaterial: Interviews, Bildergalerie, Akustische Gestaltungsmittel,
- Tonauswahl
- Effekte
Zum Begleitmaterial auf der ROM-Ebene gehören Arbeitsblätter, Materialblätter, Unterrichtsentwürfe, umfangreiche Materialien zur Filmkunde wie Drehbuch, Sprechertexte, Drehpläne und Statements der Mitwirkenden, ein verlinktes Glossar sowie Medientipps und kommentierte Links.
Sprache: Deutsch FSK/USK: Lehrprogramm
Adressaten: Allgemeinbildende Schule (ab 10. Klasse); Berufsbildende Schule; Kinder- und Jugendbildung (ab 16 Jahren); Erwachsenenbildung
Standort(e): Altenkirchen; Alzey; Bad Ems; Bad Neuenahr-Ahrweiler; Bitburg; Cochem; Germersheim; Kaiserslautern; Kusel; Landau; Mainz/Bingen; Mayen; Neustadt/ Bad Dürkheim; Neuwied; PL/ Koblenz; Rodalben; Simmern; Speyer; Wittlich; Worms
Anmerkungen: Beschränkt man sich auf den ersten Teil des Films, könnte man die Thematik auch unter dem Aspekt Freizeitgestaltung diskutieren - vor allem vor dem Hintergrund von Gewaltspielen im Computer oder von Paintball-Spielen, die mittlerweile sogar schon in Turnieren gespielt werden. 
Produzent: Evangelisches Medienhaus GmbH, Stuttgart
Regie: Müller, Felix
Schlagworte: Kriegsspiel; Manipulation; Medienkunde; Reportage;
Sachgebiet/ Thema: Deutsch > Nichtliterarische Texte;
Ethik > Soziale Bindungen;
Ethik > Werte und Normen;
Medienpädagogik > Grundlagen > Mediennutzung, Medienwirkung;
Politische Bildung / Sozialkunde > Gesellschaftspolitische Gegenwartsfragen > Freizeit;
Politische Bildung / Sozialkunde > Gesellschaftspolitische Gegenwartsfragen > Gewalt;
Weiterbildung > Politische Weiterbildung

verfügbare Kopien

 
4645022  
4645022  

Zugangsdaten

KundenID:
Passwort:


Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Dann können Sie sich hier registrieren:



Zugangsdaten vergessen?