Schatten des Todes. Die Geschichte der Seuchen

Das Große Sterben. Pest, Typhus und Cholera; Entdeckung der Bakterien. Tetanus und Tuberkulose; Geißeln der Tropen. Malaria, Gelbfieber und Dengue;  Erfolgsgeschichte Impfung. Pocken, Polio und Diphterie; Vergiftete Pfeile Amors. Aids und Syphilis; Raffinierte Verwandlungskünstler. Grippeviren

 
f+sw / 2010
Die DVD enthält die 6 Folgen (jeweils 30 min) der Reihe.
- Das Große Sterben. Pest, Typhus und Cholera: Als "Schwarzer Tod" wütete die Pest im 14. Jahrhundert in Europa und entvölkerte ganze Landstriche. 25 Millionen Menschen fielen ihr zum Opfer. Das Beispiel Pest zeigt, wie man bis zum Mittelalter mit Krankheiten umging und welche Vorstellungen man von deren Entstehung hatte. Welchen Einfluss diese Seuche auf Kultur und Gesellschaft hatte, zeigen Kunstwerke und erzählen Medizin- und Kunsthistoriker in Interviews. In Rückblenden wird die Geschichte der Seuche Pest gezeigt. In ärmeren Ländern erkranken Menschen auch heute noch an der Pest. Selbst in den USA müssen Ärzte heute noch gegen die Pest kämpfen. Die Seuchen Cholera und Typhus werden ebenfalls vorgestellt. Erst als Robert Koch 1883 den Choleraerreger entdeckte und bewies, dass er vor allem verunreinigtes Wasser übertragen wird, verbesserten viele Städte ihre Trinkwassersysteme. Doch bis heute leben viele Menschen unter katastrophalen hygienischen Bedingungen. An vielen Orten dieser Welt kann jederzeit eine Cholera- oder Typhusepidemie ausbrechen.
- Entdeckung der Bakterien. Tetanus und Tuberkulose: Tetanus (Wundstarrkrampf) ist eine tödliche Krankheit. Im 19. Jahrhundert endet eine gelungene Operation in jedem zweiten Fall tödlich. An der Infektionskrankheit Kindbettfieber sterben rund zehn Prozent der Wöchnerinnen. Ignaz Semmelweiß führt die Pflicht zum Händewaschen mit Chlorkalklösung ein und kann damit die Sterblichkeitsrate senken. Im Jahr 1865 legt Joseph Lister seinen ersten antiseptischen Verband auf die Wunde einer offenen Fraktur. Er führt das systematische aseptische Arbeiten im Krankenhaus ein. 1882 kann Robert Koch den Erreger der Tuberkulose isolieren. Damit hat er bewiesen, dass ein Mikroorganismus eine Infektionskrankheit beim Menschen auslösen kann. 1935 wird die antibakterielle Wirkung von Sulfonamid entdeckt. 1928 entdeckt Alexander Fleming das Penizillin. 1944 wird das erste Antikbiotikum gegen Tuberkulose entdeckt. Doch trotz aller Bemühungen sind Wundinfektionen auch heute nicht besiegt. In Deutschland infizieren sich pro Jahr 500 000 Menschen mit multiresistenten Bakterien.
- Geißeln der Tropen. Malaria, Gelbfieber und Dengue: Malaria, Gelbfieber, Dengue, Chagas und die Schlafkrankheit gehören zu den Infektionskrankheiten, die durch Insekten übertragen werden. Sie sind heute hauptsächlich ein Problem in Entwicklungsländern. Aber selbst in Südengland, den Niederlanden oder in Mitteldeutschland kommt die Malaria zu manchen Zeiten vor. 1880 entdeckte Alphonse Laveran unter dem Mikroskop den tierischen Einzeller Plasmodium. Dieser gelangt beim Stich der Anopheles-Mücke ins Blut und dringt in die Roten Blutkörperchen ein. Heute arbeitet man in der Malariatherapie meist mit Kombinationen mehrerer Medikamente, da die Erreger immer öfter resistent sind. Malaria und die anderen von Insekten übertragenen Krankheiten Chagas, Schlafkrankheit, Dengue und Gelbfieber sind in tropischen und subtropischen Ländern noch immer ein sich weiter verschärfendes Problem.
- Erfolgsgeschichte Impfung. Pocken, Polio und Diphterie: Die Pocken, auch Blattern oder Variola genannt, sind seit über 3 000 Jahren bekannt. Zu manchen Zeiten war das Pockenvirus für mehr als zehn Prozent der Todesfälle auf der Welt verantwortlich. 1796 entwickelte Edward Jenner eine sichere Schutzimpfung gegen Pocken. Die Impfung macht sich das Erinnerungsvermögen unseres Immunsystems zunutze. Dieses bildet sogenannte Gedächtniszellen, die die Oberflächenstruktur von Keimen speichern, die den Organismus schon einmal befallen haben. Dank des Impfstoffs gegen Polio (Kinderlähmung) tritt diese Krankheit nur noch in ganz wenigen Ländern auf. 1913 entwickelte Emil Behring einen Impfstoff gegen Diphtherie. Dieser ist die Grundlage der heute verwendeten Schutzimpfung. Die Impfung gehört in den entwickelten Ländern zu den Standardimpfungen für Kleinkinder.
- Vergiftete Pfeile Amors. Aids und Syphilis: Die "Vergifteten Pfeile Amors", wie Geschlechtskrankheiten auch genannt werden, machen Liebe, Lust und Leidenschaft zu todbringenden Versuchungen. Anfang des 16. Jahrhunderts trat eine neue Seuche auf: die Syphilis. Nach der Entdeckung des Erregers wurden mit Salvarsan und später Penizillin wirksame Gegenmittel entwickelt. Die Immunschwächekrankheit Aids trat Ende der 1970er Jahre in Erscheinung. Die Infizierten kämpfen nicht nur mit der Krankheit, sondern auch mit der moralischen Stigmatisierung und der gesellschaftlichen Ausgrenzung. Das Immunsystem der Infizierten wird durch das Virus fast vollständig außer Gefecht gesetzt, so dass der Körper auch mit harmlosen Erkrankungen nicht mehr fertig werden kann. Durch eine Kombinationstherapie kann HIV-Infizierten heute ein weitgehend normales Leben ermöglicht werden. Die Sterberate ist gesunken. Dadurch verliert die Krankheit ihren Schrecken – und nimmt wieder zu.
- Raffinierte Verwandlungskünstler. Grippeviren: Seit etwa 500 Jahren treten im Winter und Frühling regelmäßige Grippewellen auf und setzen die Infizierten etwa 14 Tage außer Gefecht, bevor die Grippe vollständig überstanden ist. Bestimmte Risikogruppen wie Kleinkinder oder ältere Menschen können ohne Impfung an der sogenannten saisonalen Grippe sterben. Für den Großteil der Bevölkerung besteht allerdings kaum ernsthafte Gefahr.
Sprache: Deutsch FSK/USK: ---
Adressaten: Allgemeinbildende Schule (ab 8. Klasse)
Standort(e): Cochem; Neuwied; Speyer
Internetlinks: http://www.planet-schule.de/sf/php/02_sen01.php?reihe=1222
Produzent: BR alpha: Inter/Aktion
Schlagworte: Aids; Antibiotikum; Behring, Emil von; Cholera; Fleming, Alexander; Geschlechtskrankheit; Grippe; Impfung; Infektion; Jenner, Edward; Kindbettfieber; Kinderlähmung (Polio); Koch, Robert; Krankheitserreger; Lister, Joseph; Malaria; Penizillin; Pest; Pocken; Schlafkrankheit; Semmelweis, Ignaz Philipp; Seuche; Syphilis; Tetanus (Wundstarrkrampf); Tropenkrankheit; Tuberkulose;
Sachgebiet/ Thema: Biologie > Allgemeine Biologie > Biologische Forschung, biologische Arbeitsmethoden;
Biologie > Mikroorganismen > Viren und Phagen;
Biologie > Menschenkunde > Krankheiten und Vorbeugung;
Geschichte > Geschichtliche Überblicke > Bildung und Wissenschaft;
Sexualerziehung > Sexuell übertragbare Krankheiten

verfügbare Kopien

 
4685178  

Zugangsdaten

KundenID:
Passwort:


Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Dann können Sie sich hier registrieren:



Zugangsdaten vergessen?