Green Economy

Visionen, Technologien, Chancen
f / 2016
Das Medienpaket bietet mit Filmen, Handreichungen und Hintergrundinformationen zahlreiche Impulse, sich mit Fragen des nachhaltigen Wirtschaftens auseinanderzusetzen. Inhaltlich geht es um die Folgen unbegrenzten Wachstums, soziale Unternehmen, einen nachhaltigen Lebensstil oder Wohlstandsindikatoren. Wie erfolgreich und kreativ können junge Menschen ihre berufliche Zukunft in/mit "grünen Berufen" und alternativen Wirtschaftsformen gestalten? Praxisbeispiele aus Deutschland und den USA zeigen unterschiedlichste Wege und Herangehensweisen und sollen zum Nachahmen inspirieren. Zusätzlich werden persönliche Einblicke/Einschätzungen prominenter Umweltvertreter zum Thema angeboten.
Filme:
1. Who cares? Du machst den Unterschied (92 min, 2013): Ein Dokumentarfilm über Sozialunternehmer auf der ganzen Welt, zum Beispiel den Nobelpreisträger Muhammad Yunus und Ashoka-Gründer Bill Drayton, die die großen Probleme der heutigen Zeit mit Mut, Idealismus, Kreativität und Beharrlichkeit erfolgreich bekämpfen. Im Film schildern sie ihre Träume, Herausforderungen, Sicht der Welt und was sie auf ihrer bewegten Reise über effektives Sozialunternehmertum gelernt haben.
2. Grow! (50 min, 2012): Der Film porträtiert eine Gruppe idealistischer Amerikaner auf der Suche nach einem erfüllteren Leben und ihrem Wunsch nach einer Veränderung in der Nahrungsmittelproduktion. Er stellt eine neue Bewegung junger Menschen vor, die aus den Städten flüchten und sich nach einem Leben auf dem Land sehnen. Sie sind mit ihrer Lebenssituation und dem Produktionssystem nicht zufrieden und möchten einige dieser gegenwärtigen Mängel beheben, indem sie selbst Lebensmittel lokal und nachhaltig anbauen und vertreiben. Die Dokumentation zeichnet ein realistisches und eindrückliches Bild einer neuen Generation von Ökobauern in Georgia.
3. Weniger ist mehr. Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben (52 min, 2013): Ein stetiges Wirtschaftswachstum gilt als Garantie für Arbeitsplätze und für die Lebensqualität der Bevölkerung. Wer an dem Wachstumsdogma zweifelt, wird als realitätsfremd belächelt. Die Filmautorin Karin de Miguel Wessendorf geht der Frage nach: „Was muss ich ändern, damit mein Lebensstil zukunftsfähig ist? Und worauf kann ich verzichten ohne Verlust an Lebensqualität?“ Sie begibt sich auf eine Reise durch Europa, besucht Menschen, Initiativen und Unternehmen, die erkannt haben, dass Wirtschaftswachstum nicht das Maß aller Dinge sein kann. In dem Film wird der jungen Generation die wichtige Botschaft vermittelt, dass die Suche nach einem nachhaltigen Lebensstil nicht unbedingt Verzicht bedeuten muss.
4. Neue Berufschancen in der Green Economy (22 min, 2016): Acht Experten aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft sprechen über das Thema Green Economy sowie über neue Berufschancen und Green Skills, die sich durch den Wandel in Ökonomie und auf dem Arbeitsmarkt für Jugendliche eröffnen.
5. Frauenunternehmen Green Economy (12 min, 2014): Gründen Frauen grüner? Sind Frauenunternehmen sozial gerechter? Drei Unternehmerinnen berichten, wie sich die Idee von einem nachhaltigem Unternehmen umsetzen lässt und was nachhaltiges Wirtschaften im Unternehmensalltag bedeutet. Jede nähert sich anders dem komplexen Thema „Grünes Wirtschaften“ und setzt ihre eigene Vision einer besseren Welt um. Deutlich wird dabei, dass es nicht ‚nur' um ein grünes Wirtschaften geht, sondern auch um gerechte Verteilung, und damit um innovative unternehmerische Gestaltung.
6. Green Economy (10 min. 2013): Der Film zeigt Luftaufnahmen einer wünschenswerten Green Economy und ihres Gegenpols.
7. Social dimension of green economy and sustainable development (6 Filme à 10 Minuten, 2012): Die sechs Kurzfilme wurden im Rahmen der UNRISD-Konferenz (Forschungsinstitut der Vereinten Nationen für soziale Entwicklung) „ Soziale Dimensionen von Green Economy und nachhaltiger Entwicklung“ produziert. Sie basieren auf Konferenzmitschnitten und Interviews mit den Rednern.
8. Bio auf der Haut (14 min, 2014): Das Porträt zeigt, wie sich eine Jungdesignerin mit einer Nachhaltigkeitsvision in der Modebranche vom Mainstream abhebt und eine Alternative zur Produktion in Billiglohnländern umsetzt.
Sprache: Deutsch; Englisch FSK/USK: ---
Adressaten: Allgemeinbildende Schule (ab 9. Klasse); Erwachsenenbildung
Standort(e): Mainz; Simmern; Speyer
Produzent: ECOMOVE International e.V., Hamburg
Schlagworte: Landwirtschaft; Ökologische Landwirtschaft; Umwelterziehung; Umweltverschmutzung; Wirtschaftsstruktur; Wirtschaftswachstum;
Sachgebiet/ Thema: Geografie > Agrargeografie > Agrarstrukturen;
Politische Bildung / Sozialkunde > Politikfelder > Internationale Beziehungen > Globalisierung;
Politische Bildung / Sozialkunde > Gesellschaftspolitische Gegenwartsfragen > Armut, soziale Unterschiede;
Umweltgefährdung, Umweltschutz > Landwirtschaft und Nahrungsmittelproduktion;
Umweltgefährdung, Umweltschutz > Umweltbewusstes Handeln;
Wirtschaftskunde > Volkswirtschaft > Sozialpolitik, Wirtschaftspolitik;
Wirtschaftskunde > Volkswirtschaft > Weltwirtschaft;
Wirtschaftskunde > Volkswirtschaft > Wirtschaftssysteme

verfügbare Kopien

 
4676193  

Zugangsdaten

KundenID:
Passwort:


Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Dann können Sie sich hier registrieren:



Zugangsdaten vergessen?