Olympische Spiele

Geheiligter Wettkampf. Die Spiele der Antike; Frieden und Völkerverständigung. Die Spiele der Neuzeit; Völkerverständigung oder Boykott?  Olympia und Politik; Mit Coca-Cola zum Gold. Olympia und Kommerz

 
f+sw / 2016
Die Reihe zeichnet die historische Entwicklung der Olympischen Spiele von der Antike bis in die heutige Zeit nach. Die Verquickung von nationalen, politischen und kommerziellen Interessen mit dem "Olympischen Ereignis" lassen Diskrepanzen zwischen olympischer Idee und Wirklichkeit offenkundig werden.
Das Medium enthält die vier Teile (jeweils 30 min) der Reihe:
1. Geheiligter Wettkampf. Die Spiele der Antike: Welches sind die olympischen Ideen, die den Spielen der Antike zugrunde liegen? 1500 Jahre v.Chr. hatten die Spiele ihren Ursprung. Die Sendung beschreibt ihren Ablauf und ihre kultische Bedeutung für die hellenistische Gesellschaft. Dabei wird deutlich, wie die Olympischen Spiele unserer Zeit Elemente der Symbolik und der Zeremonien der Antike aufnehmen. Auch der moralische Anspruch, der heute noch vielfach auf die Spiele der Antike projiziert wird, wird kritisch überprüft.
2. Frieden und Völkerverständigung. Die Spiele der Neuzeit: Frieden und Völkerverständigung waren zwei Ziele, die Pierre de Coubertin mit der Gründung der Spiele der Neuzeit verfolgte. Sie nahmen ihren Anfang in Athen im Jahr 1896, 1500 Jahre nach den bis dahin letzten Spielen in Griechenland 393 n. Chr. Die Sendung erklärt dieses Wiederaufleben im Kontext des Zeitgeistes. Im Zentrum steht dabei der Franzose Coubertin. Er prägte die Spiele, ihre Idee und ihre Gestalt.
3. Völkerverständigung oder Boykott? Olympia und Politik: Mit ihrer wachsenden Bedeutung wurden die Olympischen Spiele immer mehr von politischen Interessen vereinnahmt. Die Nationalsozialisten nutzten die Spiele von 1936 für Propaganda. 1972 verübten palästinensische Terroristen in München ein Attentat auf die israelische Mannschaft. Die Olympia-Boykotte von Moskau 1980 und Los Angeles 1984 standen im Zeichen des Kalten Krieges. Und heute müssen die Spiele aufgrund internationaler Spannungen mit enormem Aufwand geschützt werden.
4. Mit Coca-Cola zum Gold. Olympia und Kommerz: Die Sendung zeigt, wie das Interesse von Wirtschaft und Medien an den Olympischen Spielen immer mehr zunimmt. Die ursprünglichen Ideale der Spiele sind damit nicht unbedingt vereinbar. Auch das ist ein Grund dafür, dass mehr und mehr Menschen sich von ihnen abkehren. So stimmte etwa 2015 in Hamburg die Bevölkerungsmehrheit gegen eine Bewerbung ihrer Stadt als Ausrichtungsort für die Spiele. Viele sehen die Spiele in einer Krise, gerade auch wegen der Kommerzialisierung.
Sprache: Deutsch FSK/USK: ---
Adressaten: Allgemeinbildende Schule (ab 8. Klasse)
Standort(e): Cochem; PL/ Koblenz; Simmern; Speyer
Internetlinks: http://www.planet-schule.de/sf/php/sendungen.php?reihe=1465
Produzent: SWR
Schlagworte: Antike; Berufssportler; Coubertin, Pierre Baron de; Griechen; Leistungssport; Olympische Spiele; Sport; Völkerverständigung;
Sachgebiet/ Thema: Geschichte > Epochen > Alte Geschichte > Griechische Geschichte;
Geschichte > Geschichtliche Überblicke > Gesellschaft;
Geschichte > Geschichtliche Überblicke > Kultur;
Medienpädagogik > Grundlagen > Medien im gesellschaftlichen System;
Sport > Sportwissenschaft > Sportgeschichte;
Sport > Sportwissenschaft > Sportpsychologie;
Sport > Olympische Spiele

verfügbare Kopien

 
4686557  
4686557  

Zugangsdaten

KundenID:
Passwort:


Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Dann können Sie sich hier registrieren:



Zugangsdaten vergessen?