American teens in Germany

Gabby; Lala; Johnny

Living in Germany is cool!; Blending in with cultures!; Halb Deutsch, half American
f / 2015
Die Reihe stellt drei amerikanische Teenager vor, die in Deutschland leben, weil ihre Eltern bei einem Militärstützpunkt beschäftigt sind. Sie besuchen die amerikanische Highschool, leben aber außerhalb des Militärgeländes. Sie erzählen, was an ihrem Leben amerikanisch ist und wie sie Deutschland finden. Dabei spielt auch die Frage eine Rolle, was Heimat ist und wo sie sich zuhause fühlen.
Das Medium enthält die drei Folgen (jeweils 10 min) der Reihe:
- Gabby. Living in Germany is cool!: Gabby ist 15 Jahre alt, ihr Vater ist Pilot bei der US-Navy und Flugzeugingenieur. Seit Gabby auf der Welt ist, zieht ihre Familie alle zwei Jahre an einen anderen Ort. Die Familie kennt es nicht anders, aber wenn Gabby die Wahl hätte, würde sie sehr gerne in Deutschland bleiben. In ihrer Freizeit schwimmt Gabby im amerikanischen Schwimmteam der US-Army und besucht einen deutschen Sportverein. An Deutschland mag sie besonders die Kunst, das Essen, die Häuser und die Zuverlässigkeit der Menschen. Gabby und ihre Familie vergleichen gerne Dinge. Und das sogar öffentlich: Gemeinsam mit ihrem Vater moderiert Gabby die Radioshow „Generation Gap“: Hier vergleichen die beiden die Musiktitel ihrer Generationen.
- Lala. Blending in with cultures!: Lala Ground ist 15 Jahre alt. Sie spricht Englisch, weil ihr Vater Amerikaner ist, und Japanisch, weil ihre Mutter aus Tokio kommt. Mit ihren Eltern, ihrer kleineren Schwester und ihrer japanischen Großmutter lebt sie in Wiesbaden. Geboren wurde Lala auf Hawaii, wo ihr Vater Jeff als US-Marine stationiert war. Nun arbeitet er für die US-Regierung als Techniker. Zuhause sprechen und essen die Grounds gerne japanisch und amerikanisch, aber auch die deutsche Kultur interessiert Lala sehr. Sie besucht die amerikanische Highschool in Wiesbaden und nimmt dort auch an JROTC teil, einer vormilitärischen Ausbildung. Nach der Schule spielt Lala gerne mit ihren Freundinnen Basketball im Teen-Center und die Sonntage verbringt sie mit ihrer christlichen Gemeinde, wo sie mit ihren Eltern eine Sunday School leitet. Religion ist ihr sehr wichtig, denn das ist für Lala eine Stück Heimat, das immer mit umzieht.
- Johnny. Halb Deutsch, half American: Johnny ist 15 Jahre alt, spricht fließend Deutsch und Englisch, hat einen amerikanischen und einen deutschen Pass und in seinem Portemonnaie Dollar und Euro. Johnnys Vater Paul kam vor 30 Jahren als Soldat nach Deutschland, lernte Johnnys Mutter kennen und blieb. Johnny hat nie in Amerika gelebt, doch er fühlt sich auch als Amerikaner. Er besucht die amerikanische High-School, liebt amerikanische Steaks, Bowling und kauft am liebsten im Commissary, dem amerikanischen Supermarkt der Army, ein. Doch Johnny fühlt sich auch als Deutscher, hat deutsche Freunde in der Nachbarschaft und möchte auch lieber in Deutschland wohnen als in Amerika. Mit seiner Familie begeht er auch die amerikanischen Feiertage. Im Film wechseln sich deutsche und englische Passagen ab.
Sprache: Englisch FSK/USK: ---
Adressaten: Allgemeinbildende Schule (ab 8. Klasse)
Standort(e): PL/ Koblenz; Simmern; Speyer
Internetlinks: http://www.planet-schule.de/sf/php/sendungen.php?reihe=1421
Produzent: WDR
Schlagworte: Jugendlicher;
Sachgebiet/ Thema: Fremdsprachen > Englisch

verfügbare Kopien

 
4686917  

Zugangsdaten

KundenID:
Passwort:


Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Dann können Sie sich hier registrieren:



Zugangsdaten vergessen?