So geht Medien

Grundlagen beim Filmen; Wie sich Lügen im Netz verbreiten; Wie Nachrichten produziert werden; Lügen im Internet erkennen; Wer ist Journalist?

 
f / 2017
Die DVD enthält 5 Sendungen der Reihe "So geht Medien":
- Grundlagen beim Filmen (20 min): In sieben Schritten wird erklärt, wie man mit einem Smartphone Filme erstellt und worauf man bei Ton
- Wie sich Lügen im Netz verbreiten (10 min): Cybermobbing, Shitstorms und Bashing sind verschiedene Formen von Gewalt, die über Online-Medien ausgeübt werden. Gemeinsam ist jeder Form von Online-Gewalt aber, dass sie die Persönlichkeit eines Menschen und sein soziales Ansehen - auch in der realen Welt - beschädigt. An einem konkreten Beispiel wird gezeigt, wie schnell sich Gerüchte im Netz verbreiten und wie gefährlich sie sind.
- Wie Nachrichten produziert werden (15 min): Was ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk? Welche Legitimation hat er für eine Demokratie? Und wie wird dort gearbeitet? In drei Teilen wird erklärt, wie Nachrichtenfilme produziert werden, warum es die öffentlich-rechtlichen Sender gibt und wer dort „Chef ist“.
- Lügen im Internet erkennen (15 min): Jeden Tag erscheinen weltweit Millionen neuer Videos, Artikel und Posts im Internet. Woher soll man wissen, ob es stimmt, was zu sehen und zu lesen ist? In zwei Teilen wird erklärt: Wie kann man Fakes im Netz erkennen? Und warum ist es gefährlich, Meldungen im Internet mehr Glauben zu schenken als seriöser Berichterstattung? In einem dritten Kapitel wird das Urheberrecht thematisiert.
- Wer ist Journalist? Wie sich ein Beruf verändert (15 min): Politik-Talkmaster, Sportkommentator, Investigativ-Reporter: Jeder arbeitet anders und versteht sich doch als Journalist. Auch wenn sich der Beruf durch das Internet stark verändert hat - die grundsätzlichen Aufgaben bleiben. Eine Zeitreise durch die Geschichte des Journalismus: Der Schwerpunkt des Films liegt auf den Spielregeln zur Meinungsäußerung. Jeder Journalist trifft subjektive Entscheidungen, z. B. bei der Auswahl, über welche Ereignisse er berichten möchte. Subjektivität und Meinung finden im seriösen Journalismus unter bestimmten Spielregeln statt. Es ist klar gekennzeichnet und auf bestimmte Genres und und Darstellungsformen begrenzt. Es stellt sich die Frage: Wie formuliert und präsentiert man eine Nachricht möglichst objektiv und neutral? Und wie macht man deutlich, dass man nun über seine persönliche Meinung spricht?
Sprache: Deutsch FSK/USK: ---
Adressaten: Allgemeinbildende Schule (ab 8. Klasse)
Standort(e): Cochem; Mainz; Neustadt/ Bad Dürkheim; PL/ Koblenz; Simmern; Speyer
Internetlinks: http://www.planet-schule.de/sf/php/sendungen.php?reihe=1550
Produzent: BR
Schlagworte: Aktive Medienarbeit; Cybermobbing; Fernsehen; Fernsehnachrichten; Filmtechnik; Internet; Journalismus; Journalist; Medienkunde; Mobbing; Nachrichten; Rundfunk; Urheberrecht; Videotechnik;
Sachgebiet/ Thema: Medienpädagogik > Grundlagen > Mediennutzung, Medienwirkung;
Medienpädagogik > Medienpädagogische Handlungsfelder > Film, Video > Medienkundlicher Aspekt;
Medienpädagogik > Medienpädagogische Handlungsfelder > Fernsehen > Medienkundlicher Aspekt;
Medienpädagogik > Medienpädagogische Handlungsfelder > Computer/Multimedia > Medienpädagogischer Aspekt

verfügbare Kopien

 
4688217  

Zugangsdaten

KundenID:
Passwort:


Sie haben noch keine Zugangsdaten?

Dann können Sie sich hier registrieren:



Zugangsdaten vergessen?